Käsekuchen

Käsekuchen

Ein Rezept für einen Käsekuchen mit Zitrone – leicht zuzubereiten und sehr lecker!

Zutaten

TEIG
100 g kalte Butter oder Margarine
250 g Weizenvollkornmehl
½ TL Backpulver
60 g Rohrzucker
1 Prise Salz
½ TL Vanillepulver
Ungefähr 5 EL Milch

FÜLLUNG
750 g Quark
125 g Rohrzucker
6 EL Sonnenblumenöl
150 g saure Sahne
40 g Maisstärke
Saft und Schale einer Biozitrone
160 ml Wasser
8 TL Eiersatzpulver


Zubereitung

Beginnen wir mit dem Teig: Butter in 2 cm große Würfel schneiden und zusammen mit den trockenen Zutaten im Mixer 1 Min. mixen, dann die flüssigen Zutaten zufügen und weitermixen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig in Plastikfolie wickeln und im Kühlschrank 30 Min. ruhen lassen.
Quark, Zucker, Öl, saure Sahne, Maisstärke und Zitrone verrühren.
Eiersatzpulver in 160 ml Wasser einrühren, schaumig schlagen und zur Quarkmischung geben.
Den Teig in eine gefettete Springform geben und einen 3 cm hohen Rand formen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Füllung darauf geben. Den Ofen auf 180°C vorheizen, 60-70 Min. backen, bis die Ränder braun sind. Abkühlen lassen, bevor man den Kuchen aus der Form nimmt.

 

 

Grießdessert – Suji Halva

Grießdessert – Suji Halva

Sooji Halva oder Suji Halva ist ein köstliches indisches Dessert, leicht zuzubereiten mit Grieß (Sooji), Mandeln, Sultaninen, Kardamom und Safran – perfekt geeignet für jedes Fest!

Für: 10 Personen

 

Zutaten

1½ l Wasser
400 g Zucker
1 TL Safranfäden, in 1 TL kochender Milch eingeweicht
230 g ungesalzene Butter
330 g Grieß (grobkörnig)
35 g Mandelblättchen
1½ TL gemahlener Kardamom
55 g Sultaninen

 

Zubereitung

Wasser, Zucker und eingeweichte Safranfäden in einen 2-Liter-Kochtopf geben. Bei mäßiger Hitze umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Zum Kochen bringen, die Hitze stark reduzieren und einen gut sitzenden Deckel aufsetzen.
Butter in einem 2- oder 3-Liter-Topf bei geringer Hitze schmelzen, gelegentlich umrühren.
Grieß langsam einrühren und ungefähr 20 Min. gleichmäßig rühren, bis er dunkel und aromatisch wird.
Gegen Ende die Mandelblättchen zufügen.
Bei der Sirupmischung die Hitze erhöhen, Kardamom und Sultaninen dazu geben und zum Kochen bringen.
Nun auch beim Grieß die Hitze während 1 Min. erhöhen und gelegentlich umrühren.
Den Grieß von der Herdplatte nehmen und langsam den heißen Sirup unter beständigem Rühren hineingießen.
Vielleicht spritzt der Grieß zuerst, doch nur bis die Flüssigkeit aufgesaugt wird.
Halwa auf den Herd zurückstellen, bei geringer Hitze ständig umrühren, bis die Körnchen die Flüssigkeit vollständig aufgesaugt haben und eine puddingartige Konsistenz entsteht, die sich vom Topf löst.
Einen dicht sitzenden Deckel auflegen und bei geringer Hitze 5 Min. köcheln lassen.
Den Topf vom Herd nehmen und weitere 5 Min. ziehen lassen. Heiß servieren.

 

Köstliche Maronen

Köstliche Maronen

Zutaten

1 kg frische oder getrocknete Maronen
Süßer Kürbis (vorzugsweise Hokkaidokürbis)
Rohzucker oder brauner Vollrohrzucker (Rapadura)
Zitronenschale (unbehandelte Zitrone)
Orangen- oder Mandarinenzesten
Sternanis und Zimt (Pulver und Stangen)
Sesamsamen, Pinienkerne oder Kakaopulver

 

Zubereitung

Die geschälten Maronen in Wasser, bedeckt mit etwas Sternanis, Zimt und Zitronenschale weich kochen (getrocknete Maronen zuvor über Nacht einweichen und etwas länger kochen). Pürieren.

Ein Viertel des gekochten Hokkaidokürbis, Orangen- oder Mandarinenzesten, eine Prise Zimtpulver sowie ein Viertel des Rohzuckers dazu geben. Die Mischung in der Pfanne bei geringer Hitze solange rühren, bis eine dickliche Konsistenz erreicht ist.
Abkühlen lassen, bis sich mit den Händen kleine Bällchen formen lassen. In Sesamsamen, Pinienkernen oder Kakaopulver oder einer Mischung aus ihnen wälzen und servieren.

 

 

Khir – Indischer Reispudding

Khir – Indischer Reispudding

Für: 10 Personen   Zeit: 1½ Stunden

 

Zutaten

2½ l Milch (für die vegane Variante halb Kokos- und halb Sojamilch)
60 g Zucker
180 g ungekochter Basmati-Reis
100 g Rosinen
1½ TL gemahlener Kardamom
1½ TL Rosenwasser
70 g gehobelte Mandeln, geröstet
80 g Pistazien (optional)

 

Zubereitung

Den Reis waschen und in die kochende Milch geben. Bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren 45-60 Min. köcheln lassen, bis der Milchreis dick wird. Wenn die Konsistenz eines dicken Puddings erreicht ist, Zucker, Mandeln, Rosinen und Kardamom dazu geben. Den Herd ausschalten und das Rosenwasser zufügen. Warm oder kalt in Schälchen servieren und mit Mandelstiften und Pistazien garnieren.

 

 

Zeit für die Rhabarberernte – Rhabarberkuchen

Zeit für die Rhabarberernte – Rhabarberkuchen

Jetzt ist es Zeit für die Rhabarberernte! Wenn er geschält und die ungenießbaren Teile entfernt sind, bleiben von 12 kg Rhabarber noch 10 kg. Wir entschieden uns, daraus Marmelade zu kochen, aber auch einen Rhabarberkuchen für den Sonntagstee. Dieser Kuchen ergibt 8 Portionen und ist einfach zu backen. Sein süß-saurer Geschmack ist erfrischend, und fast jeder mag ihn.

Für: 8 Personen                   Zeit: 30 Min.                Backzeit: 30 Min.             

 

Zutaten

TEIG

200 g geschmolzene Butter
250 g Mehl
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
60 g Zucker
2 TL Vanillezucker

FÜLLUNG

Ca. 600 g Rhabarber, gewaschen, geschält und geschnitten
2-3 EL Kartoffelstärke – damit die Füllung nicht zu flüssig wird (optional)
ca. 100 g Zucker
Puderzucker zum Bestreuen

 

Zubereitung

Rhabarber waschen, schälen und in ca. 1-2 cm große Stücke schneiden. Mit der Kartoffelstärke und dem Zucker mischen. Backofen auf 200°C vorheizen. Für den Teig alle Zutaten mit den Händen vermengen. Springform mit dem Teig auslegen (ein wenig Teig zum Darüberlegen aufbewahren). Rhabarber einfüllen. Den restlichen Teig über den Rhabarber verteilen. 20-30 Min. backen. Puderzucker darüber sieben und mit der Vanillesauce oder mit Vanilleeis servieren.

VANILLESAUCE

Anstelle von Vanilleeis haben wir Vanillesauce zubereitet, um die Säure des Rhabarbers auszugleichen. Vanillepuddingpulver mit etwas mehr Milch als empfohlen anrühren und nach Anweisung zubereiten. Ihr könnt auch eure eigene Sauce mit Stärkemehl, Milch, Zucker und Vanillezucker zubereiten.

Tiramisu

Tiramisu

Für: 6 Personen   Arbeitszeit: 45 Min.    Gesamtzeit: 2 – 25 Stunden

 

Zutaten

250 ml Espresso (kann auch mit koffeinfreiem Kaffee oder Getreidekaffe/Kinderkaffee zubereitet werden)
250 g Butterkekse (die billigen sind meist ohne Ei)
500 g Mascarpone (oder Philadelphia Frischkäse)
300 ml Schlagsahne
100 g Puderzucker
10 Tropfen Bittermandelöl
3 TL Kakaopulver

 

Zubereitung

Zuerst den Espresso kochen und abkühlen lassen. Puderzucker mit Bittermandelöl mischen. Sahne steif schlagen; die Sahne sollte sehr kalt sein, damit sie sich leicht schlagen lässt und steif wird. Mascarpone durchrühren, den Puderzucker unterrühren, dann die Schlagsahne unterheben.

Eine erste Lage Butterkekse in einer Form auslegen und mit Espresso beträufeln. Je nachdem, welche Kekse man verwendet, Kekse in den Espresso tunken und dann in die Form legen – sie sollten außen weich sein und innen knusprig bleiben. Darauf folgt eine Lage Mascarpone Creme, dann wieder eine Lage espressogetränkte Kekse. Fortfahren, bis alles aufgebraucht ist. Die letzte Lage sollte aus Mascarpone Creme bestehen.

1-24 Stunden kühl stellen. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben. Das Tiramisu kann auch direkt in Portionsgläser abgefüllt werden.