Blaubeersahnetorte

Blaubeersahnetorte

Für besondere Gelegenheiten: eine Blaubeersahnetorte in Rohkostqualität! Natürlich schmeckt sie im Sommer mit frischen Blaubeeren am besten. Perfekt verbindet sich der Kakaogeschmack mit dem Kokosnussaroma und der veganen zartlila Blaubeercreme.
(mehr …)

Gaia-Suppe

Gaia-Suppe

Eine erfrischende, vegane Vorspeise.

Für 4 Personen

Zutaten

100 g Mangoldblätter
250 g Zucchini
150 g Apfel
1 TL Tamari
2 EL Mandelmus (nach Belieben)
300 ml Wasser


Zubereitung

Alle Zutaten in einem Mixer zu einer cremigen, leicht schaumigen Masse aufschlagen.

Rohe Brownies

Rohe Brownies

Eine gesunde und köstliche Überraschung für ein Geburtstagsfest.

Für 6 Personen                        Zubereitungszeit: 30 Min., plus mindestens 2 Stunden Kühlzeit

Zutaten

8 frische, entsteinte Datteln
140 g fein gemahlene Pekannüsse
30 g Kakao- oder Carobpulver
1 TL Vanillepulver
100 g gehackte Pekannüsse

 

Zubereitung

Die Datteln in einer Küchenmaschine pürieren und in eine Schüssel geben. Die fein gemahlenen Pekannüsse, das Kakao- oder Carobpulver, das Vanillepulver und die gehackten Nüsse dazugeben. Alle Zutaten gut verkneten und mit Hilfe einer Ausstechform oder von Hand kleine Rechtecke formen. Nicht zu fest drücken, damit die Brownies luftig bleiben.
Vor dem Servieren im Kühlschrank einige Stunden ruhen lassen.
Die Brownies können im Kühlschrank 3 Tage, im Gefrierfach 2 Wochen aufbewahrt werden.

Vegane Schokoladekugeln

Vegane Schokoladekugeln

Diese köstlichen Rohkostkugeln sind wahre Energiespender!

Ergibt ca. 20 Kugeln                        Zubereitungszeit: 30 Min.

Zutaten

100 g Cashewkerne
300 g Kokosraspeln
100 g entsteinte Datteln, 20 Min. bis 3 Stunden eingeweicht, bis sie weich sind
2 TL Kokosöl
1,5 EL Kakao
2 TL Wasser


Zubereitung

Die Cashewkerne und die Kokosraspeln in einer Küchenmaschine fein krümelig mixen. 3 EL entnehmen und in eine Schüssel geben.
Dann die Datteln, 2 TLWasser,das Kokosöl,und den Kakao dazugeben und mixen, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Je nachdem mehr Wasser oder ein paar Kokosraspeln dazugeben.

Mit den Händen kleine Kugeln formen und auf ein Backblech legen.
Jede Kugel in der Cashew-Kokosnussmischung rollen, bis sie rundherum bedeckt ist. Je nach Geschmack kann man die Kugeln auch in Kakao oder Kokosflocken wälzen, wahlweise auch in gemahlenem, geröstetem und gesalzenem Sesam. Der salzige Geschmack des Sesam ergänzt sich gut mit der Süße der Kugeln.
Gekühlt servieren.